Intuitives Schießen - Isartaler-Bogenschützen

Direkt zum Seiteninhalt

Intuitives Schießen

Bogensport

LEER

Intuitives Schießen

LEER

Es wird auf bewusstes Zielen unter Hilfestellung (etwa der Pfeilspitze) verzichtet. Der Pfeil und der Bogen werden nur durch Erfahrungswerte (Intuition), welche durch Training im Unterbewusstsein gespeichert wurden, aufs Ziel gerichtet. Die Konzentration des Schützen liegt dabei auf einem möglichst kleinen Punkt im Ziel, den man treffen möchte. Diese Art des Schießens wird gerne mit dem Werfen eines Steins verglichen, bei dem man ja auch nicht wirklich zielt, sondern nach der eigenen Intuition die Richtung des Steines bestimmt.
Vorteile
Möglichkeit, bewegliche Ziele zu treffen
Schnellere Schussabfolge
Entfernung zum Ziel muss nicht bekannt sein
Schießen in der Dämmerung ist möglich
Eine Kreuzdominanz (z. B. Rechtshänder mit Augendominanz des linken Auges) ist ohne Auswirkung auf den Schützen
Nachteile
Schnelle Erfolge sind nicht möglich, ein langes Training ist erforderlich
Anmerkung: Fälschlicherweise wird häufig der Begriff "Instinktiv" benutzt, obwohl es nichts mit dem Instinkt zu tun hat, sondern mit Intuition.

Quelle: www.wikipedia.de

Isartaler-Bogenschützen Altdorf e.V.
Zurück zum Seiteninhalt